Bandol Vins & Comestibles

Weinlexikon: Caudalie

Weinlexikon: Caudalie

Caudalie

Caudalie ist der Name einer bekannten französischen Kosmetikmarke, die Inhaltsstoffe aus Weintrauben verwertet. Das Wort hat seinen Ursprung aber in der Welt des Degustierens. In Caudalies misst man nämlich, wie lange die Aromen eines Weins im Gaumen nachklingen. Eine Caudalie entspricht dabei einer Sekunde – unter 5 Caudalies und man spricht von einem «kurzen Abgang». Das Wort kommt vom lateinischen «caude» für Schwanz oder Schweif. Die im Mund verweilenden Aromen bilden sozusagen den Schweif des Weins.

Man beginnt gleich nach dem Trinken zu zählen und hört erst auf, wenn man am Gaumen keine spezifischen Aromen mehr wahrnimmt. Säure, Süsse oder Bitterkeit zählen da nicht dazu. Weil jeder Mensch die Aromen anders wahrnimmt, ist Caudalie keine präzise Masseinheit. Trotzdem ist es ein wichtiges Instrument, um die Qualität eines Weines einzuschätzen: Ein Durchschnittswein hat zwischen 3 und 6 Caudalies, bei 8 bis 10 beginnt die Klasse der Qualitätsweine und Weine mit 50 Caudalies gelten als absolute Spitzenklasse.